Ihre mobile Lösung für:

Einzigartige Funktionalität

Einzigartige Funktionalität

ServiceFlexx zeichnet sich durch die im Folgenden unten aufgeführten Funktionen aus, um Ihre Mitarbeiter optimal zu steuern.

 

 

Arbeitsorganisation

  • Aufgeräumte Schreibtische
  • weniger „Papierkram“, auch im Auto
  • präzise Aufgaben und Termine fördern Arbeitskultur und Qualitätsverständnis im gesamten Unternehmen nachhaltig.

Einsparung

  • Durch Prozessautomatisierung und -optimierung werden die Verwaltungs-und Betriebskosten gesenkt.

Sicherheit

  • Weniger Systemschnittstellen, lückenlose Arbeitsabläufe und integrierte Prozessdokumentation verringern Risiken

Transparenz

  • Mitarbeiter und Vorgesetzte haben immer den gleichen Informationsstand.
  • Der Administrationsaufwand wird geringer, aufreibende Rückfragen zum Arbeitsstand eines Prozesses sind nicht mehr notwendig.

ServiceFlexx zeichnet sich durch die im Folgenden unten aufgeführten Funktionen aus.

Mangelerfassung und -bearbeitung / auch im Bereich Verkehrssicherungspflichten

Kriterium Zweck Bemerkung zur Erfüllung durch ServiceFlexx
Übergeordnete Kriterien
Eindeutiger Branchenfokus Realitätsnahe Abbildung der Arbeitsabläufe und der Anforderungen an die Organisation und Auswertung der durchzuführenden Arbeiten und Kontrollen in FM-Betrieben und Wohnungsgesellschaften
  • Produkt wurde mit und für FM-Firmen sowie   Wohnungsgesellschaften entwickelt;
  • Weiterentwicklung wird von FM-Firmen und Wohnungsgesellschaften begleitet
Leichte Bedienbarkeit / Ergonomie Insbesondere im mobilen Umfeld muss die Bedienbarkeit des Systems sehr einfach sein und schnell “von der Hand gehen”, damit jeder Hauswart damit ohne Weiteres umgehen kann und es ihn bei seiner eigentlichen Arbeit nicht belastet
  • An- und Abmeldungen können berührungslos per NFC erfolgen, ohne dass die App bedient werden muss
  • Die vorliegende Version 3 wurde auf der Basis der Erfahrungen aus den Versionen 1 – 2 auf einfache und schnelle Bedienbarkeit hin optimiert
Rechtssicherheit bzgl.
Verkehrssicherungspflichten,
Brandschutz und
Betriebskostenabrechnung
Die mobile Datenerfassung soll auch gewährleisten, dass sowohl die Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflichten als auch die Betreibskostenabrechnung einer rechtlchen Prüfung standhält.
  • Die belastbarkeit der entstehenden Nachweise war eines der wesetnlichsten Design-Ziele und wird durch eine Vielzahl automatischer Dokumentationsinformationen unterstützt
  • mehr siehe Automatisierte Dokumentation von Kontrollen, Aufgaben und Präsenz
Einbindung in vorhandenen IT-Landschaft Aufwand für Integration und Ausbildung soll gering gehalten werden
  • ServiceFlexx kann als separates System installiert und mit
    vorhandenen Systemen gekoppelt werden
  • Office-Client ist eine Web-Anwendung und benötigt keine Installation auf den PCs in der Verwaltung
Kosten Wirtschaftlichkeit der Lösung
  • wird durch Kunde auf Basis des vorgelegten Angebots ausgefüllt bzw. gesondert betrachtet
Zuverlässigkeit und Sicherheit
Offline-Fähigkeit Mobile Mitarbeiter müssen auch dann ungehindert arbeiten können, wenn der Server zeitweise nicht erreicht werden kann.
  • Die ServiceFlexx-App. ist offline-fähig.
  • Alle relevanten Aufgaben und Objekte werden, (nur) solange sie benötigt werden offline vorgehalten.
Zuverlässigkeit durch Dopplung der Funktionalitäten (Business Process Continuity) Bei Ausfall eines mobilen Endgeräts (Smartphones) muss dennoch weitergearbeitet werden können – z. B. um die Erledigung von Kontrollen zu dokumentieren.
  • Alle Funktionen, welche die mobile ServiceFlexx-App.
    abdeckt, können auf mit der Bürosoftware
    ServiceFlexx.Office durchgeführt werden, falls ein
    Smartphone ausfällt oder verlustig geht.
Austausch von Geräten Bei Ausfall oder Verlust von Geräten soll der mobile Mitarbeiter mit einem neuen Gerät unmittelbar weiterarbeiten können
  • Bei Start der ServiceFlexx-App. werden alle notwendigen Informationen geladen
  • der Mitarbeiter kann ohne Bruch weiterarbeiten.
Sicherheit der Zuordnung von Aufgaben und Aufwänden zu Objekten Gemeldete Arbeitszeiten, Mangelbeschreibungen und erledigte Aufgaben müssen stets genau demjenigen realen Objekt zugeordnet sein, zu welchem sie tatsächlich gehören
  • Die berührungslose Identifikation per NFC bei Anmeldung an Objekten schließt die Wahl des falschen Objekts aus.
  • Hinweis: Auswahl zusätzlich auch sicher über manuelle Bedienung möglich.
Sicherheit des Informationstransfers Die betrieblichen Informationen sollen nur dem jeweils befugten Mitarbeiter zugänglich sein (über den Schutz hinaus, der auf den Smartphones selbst eingerichtet werden kann)
  • Zugang zur mobilen App. erfolgt über Username und Passwort.
  • Der Datenaustausch mit dem Server erfolgt gesichert (verschlüsselt).
Langfristige Speicherung Die erfassten Daten – insbesondere zur Wahrnehmung von Verkehrssicherungspflichten – sollen beliebig lange gespeichert werden.
  • Der ServiceFlexx-Kunde bestimmt hier allein, wie lange Daten gespeichert werden.
Einbeziehung von Externen Es soll möglich sein, (Sub-)Dientleister und Auftraggeber in die Arbeit mit dem System und in den Informationsfluss einzubeziehen.
  • ServiceFlexx-Office ist eine Web-Anwendung und der Datenzugriff ist Mandanten-fähig.
Arbeitsorganisation und -planung / Verkehrssicherungspflichten
Objektgruppenplanung Gleiche Aufgaben für mehrere / viele Objekte werden nur einmal geplant und für alle betreffenden Objekte
automatisch in (meist wiederkehrende) Aufgaben
umgesetzt. Dies minimiert den Aufwand zur Erfassung und Verwaltung von Aufgaben.
  • Aufgaben bestehen aus Leistung(position)en.
  • Eine Aufgabe kann beliebig vielen Objekten zugeordnet werden
Unterstützung der Disposition Übersichtliche Möglichkeiten, Aufgaben operativ Mitarbeitern und/oder Objekten zuzuordnen. Dies ermöglicht einfache und schnelle Organisation operativ anfallender Tätigkeiten.
  • Dispositionstafel im Bereich “Aufgaben” enthalten
  • inklusive dynamischer Gruppierung nach nahezu beliebigen Kriterien
  • Ampelsystem für Kennzeichnung des Aufgabenstatus
Automatisierte Zuordnung von Mitarbeitern zu Aufgaben Die Zuordnung von Mitarbeitern zu Objekten kann genutzt werden, um Aufgaben automatisch zuordnen zu lassen. Dies minimiert den Planungs- und Organisationsaufwand.
  • Objekten und Objektgruppen können Betreuerlisten zugeordnet werden.
  • Diese werden für die automatische Aufgaben verwendet.
Automatisierte Vertretungsregeln Die Angabe von Abwesenheitszeiten soll ausreichen, damit das System ableitet, welcher Mitarbeiter die Aufgaben zum betreffenden Termin erhält. Dies minimiert operativen Organisationsaufwand.
  • In Betreuerlisten können Vertretungsregeln hinterlegt werden.
  • Das System wertet diese bei der Aufgabenzuordnung automatisch aus.
Planung wiederkehrender Aufgaben (auch saisonal) Wiederkehrende Aufgaben / Kontrollen sollen einmal geplant werden können und sollen dann automatisch zum korrekten Zeitpunkt aufleben. Dies auch saisonal. Das verringert den Planungsaufwand drastisch und vermeidet Versäumnisse.
  • Jede Aufgabe kann entweder für alle betroffenen Objekte oder auch individuell pro Objekt beliebig viele Zeitpläne aufnehmen
  • Dies bei Bedarf auch saisonal begrenzt.
Sichere Übermittlung der Aufgaben an die Mitarbeiter Geplante Aufgaben werden dem betreffenden Mitarbeiter auf sein Smartphone übermittelt. Somit wird eine garantierte und nachweisbare Aufgabenübermittlung erzeugt.
  • Automatisch nach Start der ServiceFlexx-App. auf dem Smartphone
Automatische Auswahl/Anzeige der aktuell benötigten Aufgaben Dies reduziert den Bedienaufwand für die Mitarbeiter drastisch, da sie nicht ermitteln müssen, welche Aufgaben gerade relevant sind.
  • Die (vorzugsweise berührungslos per NFC durchgeführte) Anmeldung am Objekt löst automatisch aus, dass nur diejenigen Aufgaben angezeigt werden, welche aktuell am betreffenden Objekt von Belang sind
  • Hinweis: Anmeldung kann auch manuell erfolgen.
Mobile Anzeige von Aufgaben nach Zeit und Objekt Dies erleichtert die – stets z. T. notwendige – Eigenorganisation der Mitarbeiter.
  • In der ServiceFlexx-App. können alle Aufgaben auch nach Zeit oder Objekt aufgelistet und gefiltert werden.
Anreicherung der Aufgabeninformationen Mitarbeiter sollen mobil alle Informationen zur Verfügung haben, welche sie zur Erledigung der Aufgaben benötigen.
  • Derzeit durch Liste von Leistungen und beschreibende Texte sowie
  • durch Dateinahänge
Anhänge zu Objekten mobil verfügbar zu allen Objekten sollen weiterführende Informationen in Form von Anhängen / Dokumenten verwaltet werden können. Es soll möglich sein, diese auch den mobilen
Mitarbeitern / Hauswarten zur Verfügung zu stellen
  • Zu jeden Objekt können mit der Office-Software Anhänge
    hochgeladen werden.
  • Der Sachbearbeiter kann dabei
    festlegen, ob das betreffende Dokument auch mobil
    verfügbar sein soll.
  • Ist das der Fall, können mobile
    Mitarbeiter die betreffenden Dokument abrufen und
    einsehen
Umlagefähigkeit von Leistungen Leistungen sollen als umlagefähig gekennzeichnet werden können und entsprechend in Reports ausgewiesen werden. Damit können die Nebenkostenabrechnungen belastbarer gestaltet werden.
  • Im Leistungskatalog wird hinterlegt, welche Leistungen
    (ggf. mit welchem prozentualen Anteil) umlagefähig sind.
  • Dies wird bei erbrachten Leistungen ausgewiesen und für Nebenkostenabrechnungen in entsprechenden Reports
    ausgewiesen.
Übergeordnete Kriterien
Einfache Erfassung von Mängeln Mängel / Störungen an Objekten müssen schnell bekannt und behoben werden. Dies ist erfahrungsgemäß für die Mieter ein wesentliches Kriterium bei der Bewertung des Vermieters.
  • Basierend auf der Anmeldung am Objekt können Mängel leicht und schnell erfasst werden, sind automatisch der Objektakte zugeordne t und können bzgl. der Erledigung in ServiceFlexx-Office überwacht werden.
Automatiserte Dokumentation von wichtigen Informationen zu den Mängeln Es ist in FM-Firmen und Wohnungsverwaltungen stets wichtig, zu wissen, wie alt eine Mangelmeldung ist und wer sie wann wo erfasst hat.
  • Bei jeder Mangelmeldung wird automatisch erfasst, wer sie wann wo (GPS-Daten UND NFC-Tag-Standort) erfasst hat.
Anreicherung Mangelbeschreibungen durch Fotos, Texte (auch per Spracheingabe) und Unterschrift Insbesondere bei Mängeln an/in Gebäuden sagt ein Foto mehr als 1.000 Worte. Beschreibende Texte können dennoch wichtig sein.
  • Mit der ServiceFlexx-App. können bei der Erfassung von Mängeln Fotos Unterschriften und Texte erfasst werden.
  • All dies ist automatisch der richtigen Objektakte zugeordnet. Textbausteine können verwendet werde. E können per Spracheingabe erfasst werden.
Proaktive Kommunikation eingehender Mangelbeschreibungen Es reicht nicht, dass Mängel erfasst werden. Sie müssen auch schnell den richtigen Bearbeiter erreichen!
  • Zuständiger Objektbetreuer / Verwalter erfährt sofort per E-Mail, dass und wo ein Mangel erfasst wurde inkl. aller dazu hinterlegten Informationen.
Verwaltung des Lebenszyklus’ von Mängeln Erfasste Mängel müssen intern weiterbearbeitet können, bis sie erledigt sind. Der gesamte Ablauf muss dokumentiert werden.
  • Mängel können in ServiceFlexx-Office entsprechend ihres Lebenszyklus verwaltet werden.
Erzeugung von Aufgaben aus Mangelbeschreibungen Wenn der Mangel durch eigene Kräfte behoben werden kann und soll, dann muss das integriert im System veranlasst werden können.
  • Aus einem Mangel kann in ServiceFlexx.Office unmittelbar eine Aufgabe disponiert werden und ist dann regulärer Bestandteil des Aufgabenbestands.
Sofort-Dokumentation der Behebung von Mängeln Dadurch wird verhindert, dass sofort durchgeführte Arbeiten nicht abgerechnet werden.
  • Mit der ServiceFlexx-App. können Mängel erfasst und auch sofort als behoben gekennzeichnet werden.
Weitergabe von Mangelbeschreibungen Wenn Mängel nicht durch eigene Kräfte behoben werden sollen/können, müssen Mangelbeschreibungen in guter Qualität weitergegeben werden können.
  • Zu jeder Mangelbeschreibung kann vollst. PDF-Dokument abgerufen und versandt werden.
  • Dienstleister können auch direkt per Web-Portal angebunden werden.
Automatisierte Dokumentation von Kontrollen, Aufgaben und Präsenz
Nachweis der Präsenz von Mitarbeitern Für FM-Firmen und Wohnungsgesellschaften ist es gegenüber Auftraggebern und Mietern häufig sehr wichtig, nachweisen zu können, dass ein Mitarbeiter zu einem bestimmt Datum / Zeitpunkt vor Ort war.
  • Durch berührungslose Anmeldung am Objekt per NFC-Tag sofort gegeben. Rechtlich belastbarer Protokolldatensatz wird automatisch ins Office übertragen
  • Hinweis: Die Anmeldung ist auch manuell   ohne NFC möglich!
Nachweise der Durchführung von Kontrollen und Arbeitsaufgaben Vertraglich vereinbarte Kontrollen müssen dokumentiert werden (Stichwort: Verkehrssicherungspflichten). Vertraglich vereinbarte Arbeitsaufgaben müssen dokumentiert werden.
  • Durch einfaches (schnelles) Abhaken von Aufgaben oder erweitertes “Abhaken” von Leistungen in der ServiceFlexx-App. entstehen automatisch Protokolldatensätze zu Kontrollen und Aufgaben.
Vollständigkeit der Dokumentation Die Dokumentation muss vollständig und sicher sein, damit sie – notfalls vor Gericht – belastbar ist.
  • Zu jeder durchgeführten Kontrolle oder Aufgabe wird automatisch ein Datensatz angelegt, der ausweist,
  • * wann
  • * durch wen
  • * wo (GPS, NFC, manuell)
  • * welche Leistungen erbracht wurden
Minimaler Aufwand für die vollständige Dokumentation Dokumentationsaufwand wird häufig als nicht produktiv angesehen. Er sollte daher minimal sein (siehe Beispiel in der Anlage).
  • Einfaches Abhaken einer Aufgabe in der ServiceFlexx-App genügt! Daraufhin wird automatisch der vollständige Dokumentationsdatensatz erzeugt
Anreicherung von Aufgabendokumentationen durch Fotos, Texte (inkl. Spracheingabe) und Unterschrift Die Erledigung von Kontrollen und Arbeitsaufgaben kann und soll durch erweiterte Informationen (z. B. Fotos, Texte oder Unterschrift) besser belegt werden.
  • Mit der ServiceFlexx-App. können bei der Ereldigung von Aufgaben/Kontrollen Fotos Unterschriften und Texte erfasst werden.
  • Alle dies ist automatisch der richtigen Objektakte zugeordnet.
  • Textbausteine oder Spracheingabe können verwendet werden.
Mitgelieferter Katalog von Verkehrssicherungspflichten (VSP) Das System soll den FM-Betrieb bzw. die Wohnungsgesellschaft durch einen vordefninierten Katalog von VSP unterstützen.
  • Dies wird auf Wunsch bei Installation des Systems in Form vordefinierter Leistungspositionen kostenlos mitgeliefert.
Unveränderlichkeit von Dokumentationen Damit sie im Streit- oder Prüfungsfall belastbar sind, dürfen Dokumentationen ab einem nachvollziehbaren Datum nicht mehr änderbar sein.
  • Durch einen Freigabeprozess, der in ServiceFlexx-Office realisiert ist, werden Dokumentationen sozusagen “eingefroren”.
Snap-Shot-Korrektheit von Dokumentationen Unabhängig davon, ob z. B. Leistungsbeschreibungen oder der Status von Objekten später geändert werden, müssen Dokumentation immer genau das ausweisen, was zum Zeitpunkt des Anlegens der Dokumentation galt.
  • Dies wird dadurch gesichert, dass bzgl. der Pflege von Leistungspositionen Versionen geführt werden und in der Dokumentation stets auf die korrekte Version verwiesen wird.
Zentraler Zugriff und einfache Auswertung der Dokumentationen Zum Nachweis durchgeführter Kontrollen oder Arbeiten müssen entsprechende Reports geliefert oder auch punktuelle Nachweise angerufen werden können.
  • In ServiceFlexx-Office steht u. a. ein SOLL-IST-Report verfügabr.
  • Weitere Auswertungen kann der Benutzer selbst zusammenstellen.
  • Auch jede einzelne Dokumentation ist jederzeit abrufbar.
Kontrolle und operative Steuerung
Übersicht über Planmäßigkeit der Erledigung von Kontrollen und Aufgaben Dies ist notwendig, um schnell Handlungsbedarf zu erkennen, wenn Aufgaben / Kontrollen nicht zeit- oder qualitätsgerecht abgearbeitet werden.
  • Sowohl in ServiceFlexx-Office als auch in der mobilen ServiceFlexx wird ausgewiesen, welche Aufgaben anstehen und welche Aufgaben überfällig sind;
  • Einfaches Ampelsystem zur Kennzeichnung des aktuellen Aufgabenstatus’
Übersicht über Auslastung der Mitarbeiter Es soll möglich sein, schnell zu ermitteln, welcher Mitarbeiter mit wie vielen Aufgaben belastet ist und welche “Arbeitslast” ihm für einen bestimmten Zeitraum zugewiesen ist.
  • In der Dispositionstafel von ServiceFlexx-Office wird die Arbeitslast nach vorgebbaren Kriterien ausgewiesen.
Plausibilität von Meldungen Nicht plausible Meldungen von Mitarbeitern können im Prüfungsfall unkalkulierbare Risiken für den FM-Betrieb / die Wohnungsgesellschaft nach sich ziehen und müssen daher minimiert werden.
  • ServiceFlexx.Office prüft automatisch, ob Meldungen bzgl. der GPS-Koordinaten plausibel sind.
Einfacher SOLL-IST-Vergleich Die Disponenten sollen schnell und einfach ermitteln können, ob Handlungsbedarf besteht, ohne erst Reports abrufen zu müssen.
  • In ServiceFlexx-Office ist ein “Ampelsystem” implementiert, welches alle Aufgaben daraufhin kennzeichnet, ob sie sich zeitlich “im Plan” befinden (das “Ampelsystem” ist zudem auch in der ServiceFlexx-App. verfügbar).
Umgang mit Abwesenheiten von Mitarbeitern Die Abwesenheit von Mitarbeitern soll organisatorisch mit minimalem Aufwand abgefedert werden.
  • Abwesenheiten können in ServiceFlexx-Office im Abwesenheitskalender hinterlegt werden und werden dann bei der Aufgabengenerierung und -zuordnung zu Mitarbeitern automatisch berücksichtigt.
Datenauswertung, Reportgenerierung und Nachkalkulation
Branchentypische Reports Die Branche der FM-Dienstleister erfordert einige spezielle Reports (Bsp.: SOLL-IST-Report; VSP-Report …). Diese sollten verfügbar sein und nicht er realisiert werden müssen.
  • Die betreffenden Reports können im Office-Client im Bereich “Dokumentationen” jederzeit abgerufen werden, ohne sie extra generieren zu müssen.
Nachkalkulation Es ist i. d. R. sinnvoll und erforderlich, nachzukalkulieren, ob der Aufwand, welcher für die Betreuung von Objekten betrieben werden muss, im richtigen Verhältnis zu den verfügbaren Ressourcen steht.
  • Basierend auf den An- und Abmeldungen an und von Objekten kann ohne Weiteres ein aussagekräftiger und belastbarer Nachkalkulationsreport abgerufen werden.
Datenexport Alle im System anfallenden Datenarten sollten bei Bedarf auch zur weiteren Verwendung exportiert werden können.
  • Im Bereich “Reports” des Office-Clients ist es möglich, sich die benötigten Daten per Filterkombination zusammenzustellen und dann als EXCEL-File auszugeben.
Objektinformationssystem
Mobile Verfügbarkeit Bzgl. aller Objekte, welche ein mobiler Mitarbeiter betreut, sollte er stets Zugriff auf die für ihn relevanten Informationen haben (auch offline).
  • In der ServiceFlexx-App. ist ein (somit mobiles) Objektinformationssystem integriert.
  • Pro Objekt werden die wichtigsten Informationen ausgewiesen.
Objekthistorie Der mobile Mitarbeiter soll sich informieren können, welche Aufgaben bzw. Mängel zu einem Objekt in einem bestimmten Zeitraum bearbeitet bzw. angelegt wurden und welchen Status sie haben.
  • Die ServiceFlex-App bietet die Möglichkeit, bei Bedarf die Objekthistorie abzurufen.
Integrierte Routine-Funktionen Bei der Betreuung von Objekten notwendige Funktionen der Kommunikation, sollen integriert verfügbar sein.
  • Ist ein Mitarbeiter an einem Objekt angemeldet, kann er direkt aus der ServiceFlexx-App heraus
  • * Ansprechpartner anrufen
  • * Ansprechpartner E-Mail senden
  • * sich zum Objekt navigieren lassen.
Schnittstellen
Allgemeiner Datenaustausch mit ERP-/ CAFM- und/oder Buchhaltungssystemen auf Basis von UI-Skripting Es sollte möglich sein, Daten automatisiert an andere Systeme zu übergeben.
  • Basierend auf der EasyClick-Technologie können Daten aus ServiceFlexx ohne Programmierung an nahezu jedes System übergeben werden, welches eine UI für die Dateneingabe bereitstellt.
Implementierte Schnittstellen auf Datenbank- und/oder API-Level Es sollte möglich sein, Daten mit anderen (meist: vorhandenen DV-Systemen) auszutauschen. Hierfür sollten erprobte Schnittstellen verfügbar sein.
  • Schnittstellen zu verschiedenen Systemen sind durch avado eigene Technologien vorhanden
individuelle Schnittstellen auf Datenbank und/oder API-Level Es sollte möglich sein, nach Kunden-individuellen Vorgaben, weitere Schnittstellen hinzuzufügen (Bsp.: für SAGE Office Line).
  • Das das System zu 100% von avado erstellt wurde, können beliebige Schnittstellen kundenindividuell erstellt werden.
Betreuung durch den Hersteller
Betreuung bei der Systemeinführung Die Einführung des System sollte begleitet werden. Die korrekte und effektive Inbetriebnahme muss gewährleistet werden.
  • Jeder ServiceFlexx-Kunde erhält einen konkreten und erfahrenen Kundenprojektleiter (avado-Mitarbeiter) zugeordnet, der die Inbetriebnahme komplett begleitet – inkl. einer abschließenden Abnahmeveranstaltung
Betreuung im Routinebetrieb Die Systemnutzung soll begleitet werden und benötigter Support soll zeitnah möglich sein.
  • avado hält eine telefonische Hotline vor (03341-3034-110), die werktags von 08 – 17 Uhr durchgängig besetzt ist.
  • Definierte Reaktionszeiten werden gewährleistet.
  • Per E-Mail können Anforderungen jederzeit an avado gerichtet werden.
  • Ein Trouble-Ticket-System gewährleistet, dass keine Anfrage verloren geht.
Einfluss auf die Weiterentwicklung des Softwaresystems Es soll die Möglichkeit bestehen, dem Hersteller Input dafür zu geben, in welche Richtung sich das Softwaresystem funktional und technisch entwickeln soll.
  • Jeder ServiceFlexx-Kunde hat die Möglichkeit, sich diesbezgl. in der ServiceFlexx-Anwendergruppe zu engagieren und seiner Stimme Gewicht zu verleihen.