Ihre mobile Lösung für:

Über Serviceflexx

Wie funktioniert Serviceflexx?

ein kurzer Überblick in einen Erfassungsablauf mit Serviceflexx 3.2

Einloggen am Objekt via Funkchip RFID

An- und Abmeldungen erfolgen berührungslos per NFC-Technik.

Ihre mobilen Mitarbeiter führen das Smartphone nur an einem NFC-Tag am Objekt / an der Baustelle usw. vorbei und schon generiert ServiceFlexx automatisch Daten dazu, wer, wann und wo anwesend war bzw. gearbeitet hat. Damit haben Sie sowohl einen sehr guten Überblick über das, was außerhalb Ihres Büros geschieht als auch eine perfekte Dokumentation über Anwesenheiten vor Ort und durchgeführte Arbeiten. Und das ohne nennenswerten Aufwand für Sie oder Ihre Mitarbeiter. NFC-Tags sind Nahfunk-Transponder, meist nur knopfgroß und preiswert in der Anschaffung. Tags für ServiceFlexx werden stromlos betrieben (passive Tags). Sie sind zuverlässig auslesbar, langlebig und es gibt sie in witterungsbeständiger Ausführung. Die verschiedenen Typen erlauben unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten: Auf Spielplätzen und an Objekten (Tags aus hartem widerstandsfähigem Kunststoff), in Hausfluren (Tags aus Papier / als Aufkleber unter der Tapete) oder am Schlüsselbund des Mitarbeiters (Tags als Schlüsselanhänger zur Kolonnenzeiterfassung).


Auftrag auswählen

In der Aufgabenübersicht sind mit der Ampelkennzeichnung alle Aufgaben aufgelistet. Wählen Sie den passenden Auftrag aus und beginnen mit der Arbeit.


Zeiterfassung

Lassen Sie Arbeitszeiten einfach und schnell mobil und papierlos erfassen.

Die Daten werden sicherer erfasst und Sie sparen Papier sowie Erfassungsarbeiten durch nachträgliches Abtippen.
Sie genügen den Anforderungen des Mindestlohngesetzes. Sie haben eine belastbare Grundlage für die Nachkalkulation.


Bericht direkt verfassen

Nach Anmeldung am Objekt können Mängel und Störungen vollständig und schnell gegenüber der internen Sachbearbeitung und bei Bedarf gegenüber Auftraggebern erfasst und dokumentiert werden.
Zur Erfassung von Bemerkungen können die Spracheingabe und/oder können Textbausteine verwendet werden.


Mit Bildern und Unterschrift dokumentieren

Fotos können direkt aus der Anwendung per Smartphone-Kamera erstellt und dann automatisch mit der korrekten Objekt-ID versehen werden. Auch aus der Galerie auf dem Smartphone können Fotos hinzugefügt werden. Alle Fotos werden automatisch in die jeweils korrekte Objektakte eingestellt.
Verlangen der Auftraggeber oder der Charakter der Aufgabe eine Unterschrift (z. B. des Mieters), dann kann diese per Smartphone vor Ort erfasst werden und sie wird der Dokumentation automatisch hinzugefügt. Bei Aufgaben, für die im Büro vorgesehen wurde, dass ihre Fertigmeldung mit einer Unterschrift versehen werden soll, ist dies in der App mit einem Icon gekennzeichnet und erinnert so den mobilen Mitarbeiter daran.


Live Status in der Verwaltung einsehbar